• KäuferschutzKäuferschutz bis 20.000 €
Aktion

Heizkörper

Badheizkörper Badheizkörper →
Gäste- & Kleinbäder Gäste- & Kleinbäder →
Sale % Sale % →
Hersteller
  1. Corpotherma (87)
  2. HSK (118)
  3. Nordholm (134)
  4. Smedbo (11)
Produktart
  1. Flächen­heizkörper (29)
  2. Handtuchwärmer (26)
  3. Infrarot­heizkörper (15)
  4. Paneel­heizkörper (63)
  5. Röhren­heizkörper (217)
Preis
  1. -
Breite
  1. 20 bis 29 cm (6)
  2. 30 bis 39 cm (9)
  3. 40 bis 49 cm (24)
  4. 50 bis 59 cm (114)
  5. 60 bis 69 cm (148)
  6. 70 bis 79 cm (14)
  7. 80 bis 89 cm (1)
  8. 90 bis 99 cm (11)
  9. 120 bis 129 cm (9)
Höhe
  1. 30 bis 39 cm (2)
  2. 40 bis 49 cm (4)
  3. 50 bis 59 cm (6)
  4. 60 bis 69 cm (15)
  5. 70 bis 79 cm (10)
  6. 80 bis 89 cm (6)
  7. 90 bis 99 cm (4)
  8. 100 bis 109 cm (10)
  9. 110 bis 119 cm (28)
  10. 120 bis 129 cm (48)
  11. 130 bis 139 cm (4)
  12. 140 bis 149 cm (13)
  13. 150 bis 159 cm (29)
  14. 160 bis 169 cm (19)
  15. 170 bis 179 cm (58)
  16. 180 bis 200 cm (77)
  17. bis 200 cm (3)
Tiefe
  1. 10 bis 19 cm (6)
Lieferzeit
  1. 1 bis 2 Wochen (61)
  2. 1 Woche (149)
  3. 2 bis 3 Tage (57)
  4. 4 bis 5 Werktage (2)
  5. 5 bis 6 Wochen (81)
mehr Filter
Bauart
  1. Rahmenlos (7)
  2. Gerahmt (7)
  3. Warmwasserbetrieb (308)
  4. Elektrisch (284)
  5. Gemischt (244)
Material
  1. Farbiges Glas (4)
  2. Stahl (303)
  3. Glas (5)
  4. Aluminium (14)
  5. Edelstahl (26)
  6. Metall verchromt (9)
  7. Kunststoff (2)
  8. Metall (2)
Montage-Art
  1. Aufputz (10)
  2. Mittel­anschluss (273)
  3. Seiten­anschluss (99)
  4. als Raumteiler (21)
  5. Stand­montage (7)
  6. Wand­montage (225)
  7. Decken­montage (5)
Watt bei Wärmeleistg. 70/55/24
  1. 1 bis 500 (66)
  2. 501 bis 1000 (173)
  3. 1001 bis 1500 (61)
  4. 1501 bis 2000 (12)
  5. 2001 bis 2500 (6)
  6. 2501 bis 3000 (2)
Merkmale
  1. mit Spiegel (2)
  2. mit Handtuchhalter (18)
weniger Filter
338 Artikel
* UVP des Herstellers
1 Gilt nur für den Versand innerhalb Deutschlands (deutsches Festland)

Welche Heizkörper eignen sich für das Badezimmer?

Das Badezimmer gehört zu den Orten, die eine angenehme Wärme besitzen sollten. Um eine gemütliche und warme Atmosphäre zu schaffen, eignen sich verschiedene Heizmodelle.

Flache Flächenheizkörper sind beispielsweise nicht nur pflegeleicht, sondern strahlen gleichmäßig Wärme an ihre Umgebung ab. Röhrenheizkörper verbinden des Weiteren die Möglichkeit, das Bad zu heizen und gleichzeitig Handtücher zu trockenen. Während Paneelheizkörper als besonders stilvolle Designheizkörper gelten, erwärmen Infrarotheizkörper nicht die Umluft, sondern Gegenstände und Körper innerhalb des Raumes.

Für das Gäste- und Kleinbad existieren außerdem kleine Heizlösungen, die sich nicht nur platzsparend, sondern auch optisch ansprechend unterbringen lassen. Badheizkörper können dabei mit Warmwasser-, Strom- oder Mischbetrieb installiert werden.

Wie funktioniert der Warmwasserbetrieb von Heizkörpern?

Die herkömmliche Heizung besteht aus einem Wärmeerzeuger, einem Raumheizsystem sowie einem Warmwasserboiler. Der Wärmeerzeuger besitzt in den meisten Fällen die Form eines öl- oder Gaskessels. Er befindet sich im Heizungsraum und schaltet sich ein, sobald Wärme für die Raumheizung oder Warmwasser benötigt wird. Das Raumheizsystem kann aus Heizkörpern, Fußboden-, Wand- oder auch Deckenheizung bestehen. Es bildet dasjenige Element, das schließlich die Räume erwärmt. Im Fall eines Warmwasserbetriebes sorgt der Warmwasserboiler für warmes Wasser, das anschließend seine Wärme an den Heizkörper sowie die Umgebungsluft abgibt. Dabei verbinden Pumpen sowie Rohrleitungen den Wärmeerzeuger mit dem Warmwasserboiler sowie dem Raumheizsystem.

Wird die Raumheizung im Badezimmer angeschaltet, ermittelt die Heizungsregelung, die im Heizkessel eingebaut ist, die zum Heizen erforderliche Vorlauftemperatur. Diese hängt von der Außentemperatur ab und stellt die Temperatur dar, mit der der Heizkörper schließlich versorgt werden muss. Anschließend wird das Wasser im Warmwasserboiler auf die entsprechende Temperatur gebracht und durch das Heizsystem geleitet. Dieses erwärmt die Umluft und sorgt für ein angenehm warmes Badezimmer.

Was bringt ein Strombetrieb von Badheizkörpern?

Während bei herkömmlichen Heizkörpern Wärme durch Warmwasser erzeugt wird, heizen Elektroheizungen mit Elektrizität. Dabei fließt elektrische Energie durch einen Leiter mit hohem Widerstand. Dieser Heizwiderstand wandelt den Strom in Wärmeenergie um und sorgt für eine Erhitzung des Leiters. Dieser setzt Wärme frei und gibt sie an seine Umgebung ab. Die Abgabe der Wärme kann entweder direkt durch ein Gebläse oder kontinuierlich über die Zwischenspeicherung in Schamott-, Keramikmaterialien, Natursteinen oder öl erfolgen.

Generell ist die Leistung von Heizkörpern mit Strombetrieb also von zwei Faktoren abhängig: Dem Widerstandswert des Heizleiters sowie dem Stromdurchfluss. Insgesamt beeinflussen somit der Werkstoff, der Durchmesser sowie die Länge des Heizleiters und die angelegte Stromspannung die Effizienz der Elektroheizung.

Welche Vorteile bringt der Mischbetrieb von Heizkörpern im Badezimmer?

Der Mischbetrieb eines Badheizkörpers bedeutet, dass dieser sowohl elektrisch als auch über den Warmwasserkreislauf der Zentralheizung betrieben werden kann. Dieses System eignet sich insbesondere für die Übergangszeiten in Frühling und Herbst.

Während im Winter über die Zentralheizung geheizt wird, schaltet sich diese bei steigenden Temperaturen ab. Im Frühjahr, Herbst sowie an kalten Sommertagen kann eine Beheizung des Badezimmers aber durchaus angenehm sein. Während zu diesen Zeiten kein Warmwasser zur Beheizung zur Verfügung steht, kann das Badezimmer einfach elektrisch beheizt werden. Für einen Mischbetrieb wird der Badheizkörper an ein zentrales Heizwassersystem angeschlossen und erhält zusätzlich einen Heizstab. Dieser funktioniert analog zu einer elektrischen Heizung.

X