• KäuferschutzKäuferschutz bis 20.000 €
i Corona-Information - Wir bieten Ihnen den gewohnten Kundenservice Mehr Infos
Waschbecken Materialien

Waschbecken-Materialien und Eigenschaften

Waschbecken-Material: Alle wichtigen Information, sowie Vor- und Nachteile der verschiedenen Waschtisch Materialien

Welches Waschbecken Material eignet sich am besten für Ihre Bedürfnisse? Bei der Renovierung oder Bau Ihres Badezimmers kommen einige langfristige Entscheidungen auf Sie zu. So auch die Wahl des richtigen Waschbecken-Materials. Diese Entscheidungen sollten gut durchdacht sein, denn ein Badezimmer hält in der Regel ca. 15-20 Jahre. Neben dem typischen weißen Keramik Waschtisch gibt es mittlerweile eine große Auswahl an verschiedenen Waschbecken-Materialien wie beispielsweise Mineralguss, Mineralmarmor oder Glas. Die verschiedenen Waschbecken-Materialien haben alle sowohl Vor- als auch Nachteile. Um Ihnen die Wahl des richtigen Waschbecken-Materials zu erleichtern haben wir die nötigen Informationen für Sie zusammengestellt.

Waschbecken-Material: Mineralguss

Mineralguss oder Mineralmarmor gehören mittlerweile zu den gängigen Waschbecken-Materialien. Das Material überzeugt vor allem durch die Beschaffenheit und Formenvielfalt. Wie der Name schon sagt werden Waschbecken aus Mineralguss in Form gegossen. Somit kann das Waschbecken alle gewünschten und denkbaren Formen annehmen. Dieses Waschbecken-Material ist ein Verbundwerkstoff aus natürlichen Mineralien und Acryl- oder Kunstharz. Ein weiterer Vorteil ist die samtweiche und unverwechselbare Haptik. Ein Mineralguss Waschbecken besitzt eine fugenfreie Oberfläche, welche zum Streicheln einlädt. Desweiteren gilt die zarte Oberfläche als besonders keim- und bakterienfrei. Das Waschbecken-Material überzeugt außerdem mit einer guten Wärme Isolation und speichert diese langanhaltend. Über diesen Vorteil freut man sich vor allem, wenn Kleidungsstücke mit der Hand gewaschen werden müssen. Mineralguss- oder Marmor gehört zu den Waschbecken-Materialien mit einer sehr hohen Belastbarkeit und Bruchsicherheit. Das Material ist zwar deutlich leichter als Keramik, jedoch überzeugt es mit einer besonderen Härte und Strapazierfähigkeit. Nachträgliches Bohren ist bei diesem Waschbecken-Material beispielsweise kein Problem.

Dennoch müssen auch hier Nachteile eingeräumt werden, denn dieses Waschbecken-Material ist leider sehr empfindlich gegenüber Kratzern. Durch die weiche Oberfläche werden kleine Kratzer schnell sichtbar. Positiv ist dennoch, dass diese ganz einfach wegpoliert werden können. Für die Reinigung und Politur am besten ein feuchtes weiches Tuch mit etwas Reinigungsmittel verwenden.

Aufgepasst: Diesen Hinweis sollten Sie unbedingt beachten!

Bestimmte Chemikalien können zu einer dauerhaften Schädigung des Waschbeckens führen. Beispielsweise eine Haar-Coloration oder Haartönung darf nicht an das Waschbecken-Material kommen, denn die Farbe dringt in das Material ein und führt zu unschönen Verfärbungen.

Waschbecken-Material : Keramik

Kommen wir nun zum Klassiker – dem Keramik Waschbecken. Es ist nicht umsonst das beliebteste Waschbecken-Material, denn es hat so einige Vorteile, welche kaufentscheidend sein können. Beispielsweise ist ein Keramik Waschbecken sehr pflegeleicht und unempfindlich gegenüber Kratzern oder verschiedenen Chemikalien. So machen ihm Reinigungsmittel oder Haar Colorationen nichts aus. Des Weiteren ist ein Waschtisch aus Keramik sehr langlebig und überdauert viele andere Badmöbel. Die Investition in dieses Waschbecken-Material lohnt sich also. Genau wie beim Mineralmarmor haben auch bei einem Keramikwaschtisch Keime und Bakterien keine Chance sich festzusetzen. Demzufolge sorgt dieses Waschbecken-Material für ein hohes Maß an Hygiene.

Allerdings gibt es auch bei dem Keramik-Klassiker einige Nachteile, wie das vergleichsweise hohe Eigengewicht. Vor allem im Gegensatz zu Mineralguss ist Keramik deutlich schwerer und somit auch schwieriger beim Einbau. Ein weiterer Nachteil ist, dass wenn es doch einmal zu Kratzern oder Rissen kommt, diese nur sehr schwerlich entfernt werden können. Meist sind die Kratzer nicht auszubessern und können nie vollkommen entfernt werden.

Waschbecken-Material: Glas

Dieses Waschbecken-Material liegt voll im Trend und sieht darüber hinaus noch sehr edel und hochwertig aus. Viele haben bei einem Glas-Waschtisch eine runde gläserne Waschschale im Kopf, welche auf einer Holzplatte liegt. Mittlerweile gibt es auch ganze Waschtische aus Glas und sind preislich auf einer Ebene mit anderen Waschbecken-Materialen wie Mineralguss oder Keramik. Ein Waschtisch aus Glas sorgt immer für das gewisse Etwas in jedem Badezimmer und ist ein echter Blickfang. Waschbecken aus Glas sehen zwar empfindlich und zerbrechlich aus, überzeugen aber mit dem direkten Gegenteil. Bei diesem Material handelt es sich um Sicherheitsglas, meist mit zwei miteinander verklebten Schichten, aus denen sich auch keine Splitter lösen können. Daher ist dieses Waschbecken-Material nicht nur langlebig, sondern auch unempfindlich. Auch Verschmutzungen, Kalk und Bakterien haben es schwer an der glatten Oberfläche Halt zu finden.

Aufgrund der dichten Oberfläche können Chemikalien wie Nagellackentferner, Haar Colorationen oder aggressive Reiniger keinen Schaden anrichten. Für die Reinigung empfiehlt sich ein weiches Tuch mit Wasser oder Glasreiniger. Diese entfernen kinderleicht zurückgebliebene Verschmutzungen. Verwenden Sie für den finalen Glanz ein Fensterleder.  

Glas als Waschbecken-Material hat kaum nennenswerte Nachteile. Der etwas teurere Preis ist aufgrund der edlen Optik schnell vergessen. Wenn Sie Ihr Badezimmer von Anderen abheben und es etwas außergewöhnlicher gestalten wollen, dann ist die Entscheidung für dieses Waschbecken-Material die Richtige.

Waschbecken-Material: Glaskeramik

Glaskeramik ist ein Werkstoff, welcher die positiven Eigenschaften aus Glas und Keramik verbindet. Der besondere Werkstoff besteht zu 100% aus recyceltem Glas und weist eine porenlose, geschlossene Oberfläche auf. Die Pflege bzw. Wartung von Glaskeramik ist sehr einfach und bedarf keine besonderen Anforderungen. Das Material wird ohne Verwendung von Harzen oder chemischen Zusätzen hergestellt und benötigt auch keinerlei chemische Versiegelung oder Imprägnierung. Glaskeramik gilt als äußerst hygienisches und fleckenresistentes Material und wird daher gern für Waschbecken, aber auch für Arbeitsplatten im Küchenbereich verwendet. Sollte es zu Flecken oder anderen Verunreinigungen kommen, so können diese einfach mit heißem Wasser oder Universalreiniger entfernt werden. Der innovative Werkstoff wurde in jahrelanger Forschungsarbeit entwickelt, um das Beste aus Glas und Keramik zu verbinden. Innerhalb der Herstellung wird das Glas im ersten Schritt geschmolzen und anschließend mit verschiedenen Temperaturen behandelt, sodass das Glas in einen polykristallinen keramischen Zustand gerät, aber zugleich noch glasig bleibt. Erschaffen wird somit ein Material, welches Glas ähnelt, aber dennoch weitere einzigartige Eigenschaften mitbringt.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • fleckenresistent
  • zu 100% recyclebar
  • lichtdurchlässig
  • hygienisch
  • porenlose Oberfläche
  • angenehme Haptik
  • stoßfest
  • hoher Glanzgrad
  • widerstandsfähig

Während andere Materialien Nachteile aufweisen, so ist bei diesem Material höchstens der etwas höhere Preis zu nennen, welcher jedoch bei den bemerkenswerten Vorteilen durchaus gerechtfertigt ist. Für alle, welche sich zwischen einem Glas- oder Keramikwaschbecken nicht entscheiden können ist dieser Werkstoff die perfekte Lösung, denn sie müssen auf keinen Vorteil der einzelnen Materialien verzichten und profitieren von der Vereinigung.

Waschbecken aus Mineralguss- & marmor, Keramik, Glas und Glaskeramik online kaufen

Hier finden Sie verschiedenste Waschbecken aus unterschiedlichen Materialien von renomierten Markenherstellern wie Puris, Laguna, Pelipal und Marlin. der Waschtisch wird dann per Spedition sicher zu Ihnen nach Hause geliefert.

X