Duschkabinen


Duschkabinen

 

Bevor Sie Ihre neue Dusche kaufen, sollten Sie sich zunächst über einige wichtige Aspekte bei der Wahl der optimalen Duschkabine im Klaren sein. Duschen können mittlerweile in den verschiedensten Formen gefertigt und verbaut werden. Quadratisch, rund, rechteckig oder halbrund - der Form einer Duschkabine sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Das kreative Baddesign sollte sich dennoch an einige Einflussfaktoren orientieren. Auf die Möglichkeiten bei der Gestaltung einer Dusche nehmen meistens die gegebenen Platzverhältnisse im Bad sowie die Ansprüche der Nutzer den größten Einfluss. Der ästhetische Anspruch wirkt sich letztlich mehr auf die Kosten für Material und Installation als auf die Anwendungsmöglichkeiten des Duschraums aus. Ein bodengleicher Ablauf ist beispielsweise eine sehr ästhetische Variante, die auch funktionale Vorteile bietet, ist aber planungsintensiver, weil das Ablaufsystem in den Fußbodenaufbau integriert werden muss.

 

Neben der Bodenform und -Ausführung spielt die Gestaltung der Duschwände eine wesentliche Rolle bei der Wirkung der Dusche. Die Materialien für Duschfenster und Rahmung sollten auf bestehende Fliesen und Wandelemente abgestimmt werden. Die Wahl der Duschfensterverglasung wirkt sich dabei besonders auf die räumliche Wirkung des Bades aus. Sind die Duschfenster wenig lichtdurchlässig oder sogar dunkel, wirkt das Bad kleiner. Werden hingegen sehr transparente Gläser gewählt, geht praktisch kein Platz im gefühlten Raumeindruck verloren.

 

Ausstattung von Duschkabinen

 

Die funktionale Ausstattung der Duschkabine kann von der höhenverstellbaren Handbrause über Brausesäulen bis hin zu komplexen Bewässerungssystemen mit farbigen Lichtwechseln und Dampffunktionen reichen. So bietet beispielsweise eine Brausesäule die Möglichkeit den Wasserstrahl aus mehreren Düsen zu verströmen, befeuchtet und massiert dadurch den ganzen Körper.

 

Eckduschen

 

Steht im Bad nur wenig Platz für die Integration einer Dusche zur Verfügung, sind die platzsparenden Eckduschen mit kleinem Grundriss eine praktische Wahl. Man steigt bei diesen Modellen häufig durch zwei Türen, die an der in den Raum zeigenden Ecke schließ, weshalb diese Variante der Duschkabine auch als Dusche mit Eckeinstieg bezeichnet wird. Die Türen sind dabei an den gegenüberliegenden Ecken montiert. Der Hersteller HSK bietet in diesem Segment günstige Modelle. Eckduschen zählen aufgrund ihrer kompakten Maße zu den Raumsparduschen. Sie werden in eine Ecke des Raumes gebaut und verfügen somit über zwei feste Wände. Die offenen Seiten werden mit Türen aus Glas oder Kunststoff geschlossen. Eine interessante Alternative für kleine Bäder bieten Viertelkreisduschen, da sie ähnlich platzsparend sind.

 

Barrierefreie Duschen oder Walk In Duschen

 

Ist ein Familienmitglied oder Bewohner und Nutzer des Bades körperlich beeinträchtigt, kann eine begehbare Dusche den Alltag stark erleichtern. Bei diesen Modellen können gesunde Menschen den oft großzügig angelegten Fußraum ohne das Übersteigen einer Duschwannenkante bequem betreten. Für behinderte Personen ist das Erreichen der Nasszelle sogar mit einem Rollstuhl möglich. Bei einer barrierefreien Dusche entfällt die Duschwanne vollständig. Die Wasserversiegelung wird mit Bodenfliesen umgesetzt, die zum Abfluss hin abgesenkt verlaufen. Die Duschkabine wird direkt auf den Bodenbelag aus Fliesen aufgesetzt. Von Natur aus fallen diese Duschen sehr groß aus und haben dadurch den Vorteil, dass man das gesamte Bad sehr einfach reinigen kann.
Steht weniger die Barrierefreiheit sondern vielmehr der Designaspekt im Vordergrund, wird vom Innenarchitekten meist der fließende Übergang von Duschbereich in das restliche Bad gezielt eingesetzt. Diese Variante einer Dusche unterstreicht häufig die Geräumigkeit großer Bäder. Bei der Wahl der Bodenfliesen hat man noch mehr Gestaltungsspielraum. Durch die fehlenden Grenzen kommen edle Materialien besonders zur Geltung.

 

Seitenwände und Frontelemente als Duschabtrennung

 

Eine einzelne Seitenwand oder ein Frontelement eignet sich hervorragend als Duschabtrennung, wenn das Badezimmer vielleicht nicht genug Platz für eine der größeren Walk In Duschen bietet, Sie aber dennoch nicht auf eine moderne, leicht begehbare Dusche ohne Tür verzichten möchten. Als offene Alternative zur klassischen Duschkabine haben Sie durch eine hochwertige Duschabtrennung aus Glas trotzdem den nötigen Spritzwasserschutz für das restliche Badezimmer und gleichzeitig einen modernen, stylischen Blickfang.

 

Fehlt der Platz für eine Dusche gänzlich, weil das Badezimmer bereits über eine Badewanne verfügt und die räumlichen Gegebenheiten nicht beides zulassen, so lässt sich durch einen hochwertigen Badewannenaufsatz trotzdem eine komfortable Duschmöglichkeit schaffen.

 

Egal, für welche Variante man sich letztlich entscheidet. Man sollte sich einen Überblick über die am Markt befindlichen Duschkabinen-Modelle verschaffen und insbesondere die Angebote der Markenhersteller wie HSK sondieren.


Bitte warten

Bitte warten...



check Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb
hinzugefügt. Was möchten Sie tun?


Weiter einkaufen zum Warenkorb >


check Der Artikel wurde aus Ihrem Warenkorb
entfernt


Weiter einkaufen zum Warenkorb >